Treffpunkt Zukunft

PCM Philippinische Kath. Mission

Mission Statement

Die Philippine Catholic Mission (PCM) Winterthur ist eine gemeinnützige religiöse Organisation, welche die karitative und soziale Mission der PCM Schweiz unterstützt. In Winterthur sind wir eine Gruppe philippinischer Migrantinnen. Diese bietet Dienstleistungen an, welche unseren sozialen, emotionalen, körperlichen und spirituellen Bedürfnissen entsprechen. Diese fördern die Integration vor allem in der Pfarrei St. Marien. Unsere Mission ist es, dass sich die philippinischen Migrantinnen kreativ und aktiv einsetzen. Dazu zählt Verständnis und Mitgefühl für seine Mitmenschen zu haben und den Mut aufzubringen eine katholische Lebensweise zu führen.

Unser Engagement soll helfen, dass Menschen hier wie auch in unserem Heimatland zum Glauben finden und festigen. Unsere Aktivitäten:

  1. Jeden dritten Samstag im Monat feiern wir in St. Marien einen Gottesdienst. Anschliessend treffen wir uns im Pavillon nebenan zu einem gemeinsamen Essen.
  2. Die Novene am ersten Mittwoch des Monats. Auf freiwilliger Basis veranstalten philippinische Haushalte einen Noveneabend.
  3. Der phillipinische Chor trifft sich jeden Donnerstag im Pavillon St. Marien.
  4. Im Marienmonat Oktober beten wir in verschiedenen Haushalten. Als Abschluss feiern wir am 31. Oktober gemeinsam einen Gottesdienst.
  5. Seit 2008 sind wir ein Verein der Pfarrei St. Marien. Unter anderem bereiten wir am Tag der Völker den Apero vor. Wir machen auch mit beim Begleitdienst im Alterszentrum Oberi.

Allen die unsere Tätigkeiten unterstützen sind wir dankbar


GRÜNDUNGSTAG:

Die PCM Winterthur wurde am 18. April 2008 gegründet. Die besondere Bedeutung liegt darin, dass unsere Gruppe sowohl vom damaligen Kaplan der PCM Schweiz, wie auch von der Pfarrei St. Marien anerkannt worden ist. Für diesen Schritt sind wir dankbar. Dies gibt uns die Möglichkeit unseren Glauben und unsere Traditionen hier, in unserer zweiten Heimat, zu leben und zu pflegen.

Seit der Gründung des PCM Winterthur schauen wir jedes Jahr zurück und feiern unsere Erfolge. Gleichzeitig entwickeln wir voller Freude und Hoffnung Pläne für die Zukunft.

UNSERE KAPLÄNE:

Ab 1. Januar 2006 war Fr. Johan Dumandan zuständig für verschiedene philippinische Gemeinschaften. Er feierte mit ihnen Gottesdienste und spendete die Sakramente. Am 21. Januar setzten ihn Bischof Cantillas und Pfarrer Stampfli als offiziellen philippinischen Kaplan ein.

Damals gab es in der Schweiz zwei philippinische katholische Missionen. Fr. Dumandan stand der deutschsprechenden vor, Schwester Merlyn Arsolon der französisch sprechenden. Aktivitäten wie z.B. der Filipin Migrants Day und das Fest Sto. Nino wurden miteinander gefeiert.

Ab 2008 war Fr. Dumandan verantwortlich für beide Missionen. Dr. Marco Schmid, Direktor der Migratio, teilte dies am 8. November, dem Filipin Migrants Day, in Freiburg mit.

Vier Jahre später teilte die Migratio mit, dass Fr. Dumandan von Pfarrer Antonio Enerio SDV ersetzt würde. So feierte Pfr. Enerio am 2. September 2012 seinen Willkommensgottesdienst in der Erlöserkirche in Zürich. Die offizielle Ernennung und Installation fand am 23. September statt; sie wurde geleitet von Bischof Martin Gächter, sowie Msgr. Luis Capilla und Pfr. Hans.

Vor seiner Ernennung war Pfr. Enerio zwei Jahre Hilfspfarrer in Baar. Während dieser Zeit absolvierte er auch die Berufseinführung im Bistum Basel. Von 1995-97 wirkte Pfr. Enerio als Missionspfarrer in Brazil, kam dann 2009 in die Schweiz und wohnt seither bei der Divine Word Mission in Steinhausen. Studiert hat Pfr. Enerio Mathematik, Physik, Philosophie und Theologie in den Philippinen.

Seit dem 15. Dezember 2012 steht der Hilfspfarrer Julipros Dolotallas Pfr. Enerio zur Seite.