Treffpunkt Zukunft

Nikolausgruppe Oberwinterthur

Die St. Nikolausgruppe Oberwinterthur wurde 1988 gegründet und feierte im 2013 ihr 25jähriges Jubiläum. Die Nikolausbesuche sind eine schöne Tradition geworden, die wir pflegen und in Oberwinterthur weiterleben lassen. Von manchen Kindern werden wir jeweils im Dezember ungeduldig und mit grossen Augen erwartet, andere beäugen uns mit scheuem Blick und mulmigem Gefühl. Alle unsere Nikoläuse wollen mit ihren Besuchen Freude und eine angstfreie Erinnerung schenken.

Vor dem 6. Dezember findet in der Kirche St. Marien die feierliche Aussendung statt. An dieser Feier wird unseren Nikoläusen ein „Bischofs-Stab“ als Zeichen des guten und beschützenden Hirten übergeben. Kinder und Erwachsene unabhängig der Konfession sind herzlich eingeladen. Jedes Kind erhält vom Nikolaus einen Gritibänz.

Unsere drei Gruppen bestehen aus Nikolaus, Schmutzli und Chauffeur welche, wie auch die Organisation, ihre Zeit unentgeltlich mit viel Engagement zur Verfügung stellen. Mit den Einnahmen finanzieren wir die Gritibänze für die Aussendung und Materialien für die drei Teams. Wir unterstützen zudem jedes Jahr eine Organisation, Institution oder Gruppe finanziell, die sich für das Wohl von Kindern oder Jugendlichen einsetzt.

Aussendung 2019:

Sonntag, 1. Dezember, 17.00 Uhr, kath. Kirche St. Marien, Oberwinterthur

 

Um den heiligen Nikolaus von Myra ranken sich viele Geschichten und Legenden. Der HL. Nikolaus soll in Patara in Lykien (heute ein Ruinenfeld bei Kalkan in der Türkei) geboren sein. Als Jugendlicher wollte er in ein Kloster in Palästina eintreten, kehrte jedoch in seine Heimat zurück und wurde um 300 zum Bischof von Myra (heute Kocademre bei Kale) geweiht. Gestorben ist er am 6. Dezember 342 in Myra.

Seine Verehrung entwickelte sich in der byzantinischen Tradition und kam dann zunächst in die slawischen Länder. Er wurde einer der am meisten verehrten Heiligen in Russland. Nach Rom kam seine Verehrung im 8. Jahrhundert und verbreitete sich dann zunehmend auch in Mittel- und Südeuropa. Um 980 entstand in Deutschland die erste Nikolauskirche in Brauweiler. Vom 11. Bis 16. Jahrhundert wurden diesseits der Alpen 2200 Kirchen nach dem Heiligen Nikolaus benannt. Der Heilige Nikolaus wurde wegen seiner menschenfreundlichen und hilfsbereiten Art einer der beliebtesten Volksheiligen vieler Nationen.
Wir feiern ihn vor allem als Schutzpatron der Kinder.                                        (Auszug nach Orthpedia)