Treffpunkt Zukunft

Stahlblauer Himmel und atemberaubende Fernsicht....

29.07.2015

Rückblick auf die Seniorenferien in Flims:
Senioren einst und heute: Wisst ihr noch wie es damals war, die Grossmutter mit weissem gescheiteltem Haar, im bauschigen Rock aus wollenem Tuch, vor ihr lag offen das Bibelbuch…
Heute sitzt sie nicht im Lehnstuhl, sie macht ihre Reisen mit Bus und Bahn, so weit sie kann…!

Ja, auch unsere Seniorenferien waren geprägt von vielen Aktivitäten. (Siehe Bildergalerie.)
Schon am Morgen früh konnte man einige Seniorinnen und Senioren im „out door -Bad“ entdecken. Es war herrlich in der aufgehenden Sonne einen «Schwumm» zu machen. Tagsüber wurde im Schwimmbad bei der Wassergymnastik und den Gleichgewichtsübungen viel gelacht. Auch beim täglichen Turnen und den Geschicklichkeitsstafetten war volle Konzentration gefragt, ging es doch um einen Preis, den jede Gruppe erhalten wollte!!

Flims bietet viele Möglichkeiten um aktiv zu sein. Im Tagebuch kann man folgende Ortsnamen lesen: Fallera, Fidaz, Bargis, Bergün, Aussichtsplatte bei Conn, Caumasee, Cassonsgrat. Ein Höhepunkt für die Wanderer war die Fahrt auf den Cassons. Der stahlblaue Himmel und die atemberaubende Fernsicht auf die ganze Alpenkette brachte uns die wunderbare Schöpfung wieder nahe.

Auch die Spaziergänger konnten die Natur «pur» geniessen. Auf dem wunderbar gepflegten Wanderweg nach Conn konnte man vielfältige Blumen sehen. Da war ein grosser Putsch Türkenbund, auch Orchideenarten wie Knabenkraut und das Waldvögelein konnten wir in grossen Mengen bewundern. Daneben standen Teufelskrallen, Margriten, Taubnesseln und verschiedene Gräser…einfach faszinierend. Eine Kutschenfahrt ab Conn nach Flims rundete den erlebnisreichen Tag ab.

Selbstverständlich besuchten uns wieder Pfr. Hugo Gehring und Marcus Scholten. Beide genossen den Tag in Gesellschaft der Senioren und begleiteten uns auf dem Spaziergang um den Caumasee, resp. auf dem Tagesausflug nach Bergün.

Auch dieses Jahr genossen alle die Ferien. Die Gemeinschaft, die Aktivitäten, das sich Verwöhnen lassen, sind sicher positive Punkte. Dankbar sind wir, dass alle 34 Seniorinnen und Senioren wieder gesund und munter in Winterthur ankamen ……wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen!!!

Kommen Sie doch das nächste Jahr auch mit auf unsere Entdeckungsreise.

Für das Leiterteam: Anni Behr