Ökumenischer Festgottesdienst mit Albanimahl

Neues Pfabü zum Thema «Bausteine einer lebendigen Pfarrei»

26.09.2017

Editorial

Mit dieser Ausgabe möchten wir Sie auf eine ganz besondere Entdeckungsreise mitnehmen. Eine Reise, die uns an die Frage heranführt: «Was macht eine Pfarrei aus? Was ist das Besondere an unseren Pfarreien?»

Ich denke, das Einmalige an unseren Pfarreien sind all jene, die zu unseren Pfarreien gehören und alle helfenden Hände in den verschiedensten Bereichen. All das sind für mich die Bausteine einer lebendigen Pfarrei.

Aus dieser Überlegung heraus, sind wir von der Redaktion der Meinung sechs Jahre nach dem Jahr der Freiwilligen wieder einmal einen ausführlichen Blick auf alle Bausteine unserer lebendigen Pfarreien zu werfen. All die Bausteine, die unsere Pfarreien zu den besonderen Orten machen, die sie sind und wo man sich gut fühlt.

Wir möchten in dieser Ausgabe unsere Bausteine sichtbar werden lassen, so dass Sie als Leserin und Leser einen Eindruck bekommen, was für ein reichhaltiges Angebot wir in unseren Pfarreien haben. Dieses Sichtbarwerden drückt unseren Dank aus für die unzähligen Stunden, die von den vielen freiwillig engagierten Mitgliedern der Pfarreien übers Jahr geleistet werden. Ohne deren Einsatz wäre und ist ein Pfarreileben in diesem Ausmass, wie wir es erleben, gar nicht möglich.

Vielleicht finden Sie, liebe Leserin und lieber Leser, eine Gruppierung in der Sie sich gerne einbringen möchten. Oder Sie entdecken beim Lesen dieser Ausgabe Gruppierungen und Einsatzgebiete, die Sie bis jetzt gar nicht bewusst in den Bereich «Freiwilligen­Engagement» eingeordnet haben.

Bevor Sie nun mit der Entdeckungsreise beginnen, möchte ich Sie noch auf ein paar kleine Dinge aufmerksam machen. In dieser Ausgabe erwähnen wir die musikalischen Gruppierungen, wie Chöre und Musikgruppen, nicht. Dies hängt damit zusammen, dass wir unsere letzte Ausgabe wegen des Kirchenchorjubiläums ganz und gar diesen Gruppierungen gewidmet haben. Auch würde der Platz ansonsten in dieser Ausgabe nicht reichen.

Wir sind natürlich bemüht möglichst allen Gruppierungen in dieser Ausgabe einen Platz zu geben, um so die grosse Vielfalt zu zeigen. Viel Spass bei der Entdeckungsreise und beim Lesen.

Für die Redaktion
Michael Kolditz

Hier können Sie das neue Pfabü gemütlich online durchblättern.

Im Archiv können alte Pfabü-Ausgaben eingesehen werden.